Arteriosklerose

Arteriosklerose ist im Volksmund eher geläufig unter dem Begriff Arterienverkalkung (AVK). Als Krankheit ist sie in den vergangenen Jahren stark in das Blickfeld der Öffentlichkeit und auch der medizinischen Forschung gerückt, denn die Folgen einer Arterienverkalkung können verheerend sein. Sie reichen von einer Thrombose über einen plötzlichen Herztod bis hin zu Herzinfarkt oder Schlaganfall. Verstärkend kommt hinzu, dass neben diesen gravierenden Folgeerscheinungen die Zahl der Betroffenen besonders hoch ist. Arteriosklerose, bzw. Atherosklerose gilt in den Industrieländern als eine der am weitesten verbreiteten Erkrankungen, sie ist sprichwörtlich zur Volkskrankheit avanciert.

Was ist Arteriosklerose

Arteriosklerose ist, wie der Name zum Ausdruck bringt, eine Erkrankung der Arterien. Ursächlich sind Ablagerungen von Cholesterin, Kalk, Fettsäuren, Bindegewebe, Thromben, … welche zu Veränderungen der Blutgefäße führen. Den verschiedenen Krankheitsausprägungen dieser „Verkalkung“ ist gemein, dass sie eine Degeneration in Form von Blutgefäß-Verhärtungen oder -Verdickungen hervorrufen, was mit fortschreitendem Krankheitsverlauf zu einem Elastizitätsverlust und Gefäß-Verengungen führt. Bei manchen Krankheitsformen wird die Gefäßwand auch derart geschwächt, dass sich ein Aneurysma herausbilden kann.

Welches sind die Ursachen dieser Arterienwand-Schädigung?

Die Ursachenforschung (Arteriogenese) geht davon aus, dass neben genetischen Veranlagungen und Verletzungen der inneren Arterienwandschicht, besonders sogenannte Wohlstands-Faktoren die Krankheit begünstigen. Eine ungesunde Lebensweise, gekennzeichnet durch fetthaltige Ernährung, Rauchen, Stress, Übergewicht, Diabetes Mellitus, erhöhte Cholesterinwerte und Bluthochdruck, gilt als Haupt-Risikofaktor für arteriosklerotische Gefäßerkrankungen.

Symptome und Diagnose von Arteriensystem- Erkrankungen

Krankhafte Veränderungen der Arterienwände bleiben meist lange unbemerkt, denn sie treten oft erst in Erscheinung wenn Gefäßveränderungen bereits chronisch geworden sind und sich erste Folgeerscheinungen daraus zeigen. Bis dahin sind viele Betroffene zunächst ohne Befund, weil Indizien für eine gefährliche Gefäßkrankheit fehlen.

Arteriosklerose kann sich prinzipiell in jedem kleineren und größeren arteriellen Gefäß herausbilden, gleichwohl wird per Definition unterschieden in Mikroangiopathien (Schädigung kleiner Blutgefäße, z. B Kapillaren) und in Makroangiopathien (Schädigung großer Gefäße, z. B. Bauchaorta). Beiden Ausprägungen ist gemein, dass sich eine genaue Diagnostik aufgrund mangelnder Zugänglichkeit schwierig gestaltet. Als Diagnosemethoden haben sich in der ärztlichen Praxis deshalb Ultraschall-Untersuchungen, Angiografie, Belastungs-EKG, MRT und CT bewährt. Bei Patienten mit Beschwerdefreiheit bieten sich indirekte Diagnoseverfahren wie die Analyse der Blutwerte und das Blutdruck-Messen als Prophylaxe-Möglichkeiten an.

Vorbeugung von Gefäßveränderungen und Arterienverstopfung

Das tückische der Schädigung und Verstopfung des Arteriensystems ist das schleichende, unbemerkte Voranschreiten der Erkrankung. Ist man sich dieser Gefahr bewusst, lässt sich der Nachteil leicht in einen Vorteil umkehren. Die meisten arteriosklerotischen Läsionen können sich zurückbilden. Vermeiden Sie deshalb die bekannten Risikofaktoren und nutzen Sie z. B. die Möglichkeiten der Alternativmedizin, Ablagerungen aus Ihren Blutgefäßen zu entfernen.

Die Chelat-Therapie zur Behandlung und Vorsorge von Arterienverkalkung

Chelatoren sind in der Ganzheitsmedizin ein probates Mittel, Plaques zu reduzieren. Sie können Schwermetalle und Ablagerungen binden und sie anschließend aus dem Körper ausleiten. Zudem wird ihnen die Fähigkeit zugesprochen, die Dehnbarkeit der Arterien wieder herzustellen. Chelat-Bildner lassen sich nicht nur als Vorbeugung von Durchflussstörungen anwenden, sie sind auch bewährtes Mittel zur Senkung des Bluthochdrucks und helfen, schwerwiegende operative Eingriffe Bypässe, Stents oder Amputationen zu umgehen. In der Alternativmedizin gilt die Chelat-Therapie als sanfte Behandlungsmethode, die hilft, eine gesunde Lebensweise wirkungsvoll zu unterstützen.

 

 

 

Dr. Engesser ist Arzt für Allgemeinmedizin. Mit der Chelat-Therapie als Verfahren der Naturheilkunde behandelt er bereits seit vielen Jahren Patienten aus Heidelberg, Mannheim, Karlsruhe und Frankfurt gegen Arteriosklerose u. v. m.

© 2013 Dr. med. EngesserNutzungsbedingungenDatenschutzhinweiseInhaltsverzeichnis
Home Aktuelles Leistungen Das Team Philosophie
KontaktImpressum
Privatpraxis für Allgemeinmedizin, Anthroposophische Medizin und Naturheilverfahren